Start / Press
Facebook Logo

Press

GLÄNZENDER AUFTRITT IN BERLIN

NIROSTA®-Buddy Bär aus Shanghai

Unser Technischer Kundenberater, Heinrich Kovacss traute seinen Augen nicht, als er im August dieses Jahres in das Marriott-Hotel in Berlin einchecken wollte: Vor dem Eingang stand ein riesiger glänzender Edelstahl-Bär. Den hatte er doch schon einmal gesehen? Doch was war im Foyer von SKS in Shanghai, nicht in Berlin. Litt er unter Jetlag? Nein, nach genauerem Hinsehen war er beruhigt: Dieser Bär stand tatsächlich in Berlin und nicht in Shanghai. SKS hatte ihn der „Buddy-Bär-Company“ für einen guten Zweck gespendet.

Die Fotos, die uns Heinrich Kovacs zuschickte, machten uns neugierig. Was hatte es mit der Buddy Bär GmbH auf sich und wieso spendet unser Schwesterwerk in China einen Edelstahlbären? Die Idee hatten Dr. Klaus Herlitz und Eva Herlitz in Berlin. Sie wollten einerseits das Image des Berliner Bären aufbessern und gleichzeitig Kindern helfen. Zum ersten Mal tauchten Buddy Bären im Juni 2001 auf Berlins Strassen und Plätzen auf. Es waren die von Künstlern individuell gestalteten Buddy Bären. Sie wurden von Berlinern und Besuchern schnell ins Herz geschlossen. Die Initiatoren wählten den Namen bewusst aus, denn „Buddy“ bedeutet im Englischen soviel wie Kumpel, Freund. Sie sollten einerseits für den Menschen als fröhliche Kumpel auftreten und andererseits sollten die Buddy Bär-Aktionen Kindern in Not helfen. Zu diesem Zweck gibt es immer wieder Versteigerungen von Bären in Berlin. Beim Kauf eines Mini-Bären kann der Käufer auswählen welcher Kindereinrichtung in Berlin die im Kaufpreis eingeschlossene Spende zugute kommt.

Bärenstark | NIROSTA®-Buddy Bär in Berlin Fotos: Heinrich Kovacs Inzwischen erfreuen die Buddy Bären viele Menschen rund um den Erdball. Als fröhliche Berlin-Botschafter sind sie auf jedem Erdteil in Firmenniederlassungen, Hotels oder privaten Gärten präsent. Auch dort finden immer wieder Versteigerungen zugunsten von Kinderhilfsorganisationen statt. Die Beliebtheit der Buddy Bären brachte das Ehepaar Herlitz auch auf die Idee, diese Berliner Buddy Bären für ein weltweit einmaliges Projekt zur Toleranz, Völkerverständigung und einer friedlichen Koexistenz aller Nationen zu nutzen: Den „United Buddy Bears“. Nie gab es bisher ein Kunstprojekt, an dem sich über 120 Künstler aus verschiedenen Ländern der ganzen Welt an einem Gesamtkunstwerk beteiligt haben. Wie alle Buddy Bär-Aktivitäten hat natürlich auch dieses Projekt neben seinen unendlichen vielen Denkanstößen zur Völkerverständigung auch das Ziel, Spenden für benachteiligte Kinder in aller Welt zu sammeln. Mehr dazu unter www.united-buddy-bears.com

Elisabeth Wiles-Hahne

 

 
 

© 2020 Buddy Bär Berlin GmbH
Eine Initiative von Eva und Dr. Klaus Herlitz

Privacy notice
Imprint