старт / пресса
Facebook Logo

пресса

Bärenstarker Auftritt in Pjöngjang

18 United Buddy Bears gastieren in der Hauptstadt Nordkoreas

„Wir müssen uns besser kennenlernen, dann können wir uns besser verstehen, mehr vertrauen und besser zusammenleben.“ Unter diesem Motto warben 18 bunte Bären – gestaltet von Künstlern aus 18 verschiedenen Nationen – zwei Wochen lang im Stadtzentrum der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang für Toleranz, Verständnis und friedliches Zusammenleben der Völker, Kulturen und Religionen. Mit Unterstützung ihres Logistikpartners Schenker Deutschland AG gelang es der United Buddy Bears-Initiative erstmals, im sozialistischen Nordkorea auf einem öffentlichen Platz eine für jedermann frei zugängliche internationale Kunstausstellung zu realisieren. Tausende Besucher sahen die am 14. Oktober 2008 eröffnete Ausstellung. Ein absolutes Highlight, denn es war die erste bunte und weltoffene Präsentation, die Nordkorea in seiner Geschichte genehmigt hat.

 

Seit 2002 sind rund 140 United Buddy Bears, künstlerisch gestaltete Bären-Figuren – für jedes von den Vereinten Nationen anerkannte Land eine – auf Welttournee. Immer mit dabei: die Logistikexperten von DB Schenker. Sie sorgen dafür, dass die lebensgroßen Kunstwerke sicher zu ihrem aktuellen Ausstellungsort gelangen. Auf vier Kontinenten waren die United Buddy Bears bereits zu Gast. Rund 20 Millionen Besucher haben die Ausstellungen gesehen, die zum Beispiel in Berlin, Hongkong, Istanbul, Tokio, Seoul, Sydney, Wien, Kairo, Jerusalem, Warschau, Stuttgart und nun auch Pjöngjang für die Völkerverständigung warben.

 

Jeder Buddy Bear wurde individuell von einem Künstler für sein Heimatland gestaltet. Die Statuen vereinen so die unterschiedlichen Stilrichtungen und landestypischen Gestaltungen zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk. Sie berichten auf ganz besondere Weise von der Kultur und Geschichte ihres Landes.

 

In Pjöngjang standen 18 Bären Hand in Hand im Halbkreis und repräsentieren diejenigen 18 Länder, die über eine diplomatische Vertretung in Pjöngjang verfügen: Ägypten, China, Deutschland, Großbritannien, Indien, Indonesien, Iran, Kambodscha, Kuba, Mongolei, Nigeria, Pakistan, Palästina, Polen, Russland, Schweden, Vietnam sowie die Demokratische Volksrepublik Korea, bei uns meist als Nordkorea bezeichnet. Der „koreanische“ Bär zeigte im oberen Teil den Berg Paektu im Norden Koreas, im unteren Teil den Berg Hallasan in Südkorea. Die Verbindung der beiden Berge symbolisiert die Zusammengehörigkeit des koreanischen Volkes.

 

Perfekte Logistik für schwergewichtige Friedensbotschafter

 

Ihre Reise zur Ausstellung in Pjöngjang traten die 18 lebensgroßen Bärenskulpturen mit der Schenker Deutschland AG an. Bereits vor Beginn des eigentlichen Transports hatten die Logistikexperten eine große organisatorische Hürde gemeistert: In Abstimmung mit der United Buddy Bears-Initiative wurden die komplizierten Zollformalitäten in das sozialistische Land abgewickelt. Noch am Abend des letzten Ausstellungstages im Stuttgarter Schlosspark sorgten die Messelogistiker der Schenker Deutschland AG für eine sichere und fachgerechte Verpackung der 18 für Pjöngjang vorgesehenen Bären. In einem eigenen Überseecontainer der United Buddy Bear-Initiative brachte ein LKW die insgesamt 5.560 kg schweren Kunststoffplastiken im Direktverkehr nach Le Havre. Von dort aus wurden die Kunstwerke auf dem Seeweg in den Nordosten Chinas verschifft. In der Hafenstadt Dalian organisierten Mitarbeiter der dortigen Geschäftstelle der Schenker China Ltd. den sicheren Umschlag des Bären-Transporters auf ein Feeder-Schiff, das die Exponate nach Namp’o an der Westküste Nordkoreas brachte. Den Weitertransport nach Pjöngjang organisierte die Deutsche Botschaft in Nordkorea.

 

„Wir haben schon zahlreiche Ausstellung der United Buddy Bears-Initiative rund um den Globus als Logistikpartner begleitet“, berichtet Michael Korn, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für die Ressorts Luft-/Seefracht und Messen/Spezialverkehre. „Die reibungslose Abwicklung aller Logistikprozesse für die Reise der Bären in die Demokratische Volksrepublik Korea war für uns eine echte organisatorische Herausforderung.“

 

Die United Buddy Bears-Initiative wurde von Dr. Klaus Herlitz und Eva Herlitz ins Leben gerufen. Sie will jedoch mehr als nur einen moralischen Anstoß geben. Sie will auch tatkräftig helfen: Rund 1,5 Mio. Euro haben die Organisatoren bisher durch Spenden und die Versteigerung von Buddy Bären eingenommen und damit UNICEF-Projekte und lokale Kinderhilfsorganisationen unterstützt.

 
 

© 2020 Buddy Bär Berlin GmbH
Eine Initiative von Eva und Dr. Klaus Herlitz

Privacy notice
Imprint