старт / пресса
Facebook Logo

пресса

Die Buddy-Bär-Parade

Berlins bunt-fröhliche Botschafter

350 Buddy-Bären tummeln sich in den Straßen, auf den Plätzen und Höfen. Zur Freude der Anwohner, Touristen und Geschäftsleute zeigen die bemalten Plastik-Petze wieder einmal die Liebe der Berliner zu Ihrem Wappentier.

Arnold, Icke, Kurt, Asbärin oder Erdbär heißen sie. Der "NürnBÄRger" lässt die gleichnamige Versicherung als Eigentümer erkennen, der "Recht Ha. Bär" steht für eine Anwaltskanzlei und der "BärnaDINer" gehört zum Deutschen Institut für Normung.

Seit letztem Frühjahr besiedeln immer mehr der 50 Kilo schweren Plastikbären die Hauptstadt. Und sie vermehren sich beständig. Im Frühsommer sollen 150 neue Buddy Bären auf dem Pariser Platz zur Buddy-Bär-Parade hinzustoßen. Jeder steht für eine Botschaft der in Deutschland vertretenen Länder. Sie sollen als Projekt der der Buddy Bär Berlin GmbH und das Berlin Tourismus Marketing (BTM) ein Zeichen für Toleranz und Frieden setzen. Nach dem Ende der Aktion sollen die Kunstwerke zugunsten von UNICEF versteigert werden. Ungefähr 1900 Euro kostet ein nackter Bär mit Sockel. Und für weniger als die Hälfte gibt es ihn jetzt auch in der halb so großen Variante.

Die großen Bären-Rohlinge gibt es in drei Ausführungen. Auf allen vier Pfoten laufend, im Handstand oder umgekehrt auf zwei Beinen mit erhobenen Pfoten als "Der Tänzer". Ach ja im letzten Wahlkampf hatten die Sozialdemokraten versucht von der Beliebtheit der Buddy-Bären zu profitieren und schufen den Wowi-Bär. Wo und wie sich der nun rumtreibt, vielleicht wissen es die Zoologen. Für die Öffentlichkeit, scheint er unmittelbar vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit übergegangen zu sein, um dann wieder im Sommerloch zu verschwinden.

Der Buddy-Bär selbst jedenfalls, entwickelt sich immer mehr zum Botschafter unserer Stadt und das nicht nur wegen des Projekts vor dem Brandenburger Tor. Manche von Ihnen haben es bereits nach Rom, Prag oder New York geschafft. Im Schweizer Bern sind die Bären nach Berliner Vorbild jetzt auch im Anmarsch. Wie der Geschäftsführer des dortigen Vereins Buddy-Bär, Fritz Burkhalter, sagt "um etwas Internationalität von Berlin nach Bern zu bringen."

 
 

© 2019 Buddy Bär Berlin GmbH
Eine Initiative von Eva und Dr. Klaus Herlitz

Privacy notice
Imprint