Start / Press
Facebook Logo

Press

Masken als Symbole des Friedens

 

Masken als Symbole des Friedens

 

 

Michelle Nze ist klein und zierlich. Und neben ihrem Buddy Bären sieht sie noch winziger aus. Die 28-jährige Künstlerin stammt aus Gabun in Afrika, vor einem Jahr kam sie nach Deutschland, wo sie schon mehrere Ausstellungen hatte. Sehr bunt und leuchtend, sehr abstrakt sind ihre Ölbilder. Ihr Atelier befindet sich in einem ehemaligen Straßenbahndepot der BVG in Prenzlauer Berg. Hier entstehen «landestypische» Muster, afrikanische Masken auf den Bärenkörpern. "Diese Masken bringen nach unserem Glauben Frieden zwischen den Menschen und zwischen den verschiedenen Ländern." Am 22. März stellt Nze ihre Bilder im «ABC-Club» am Schiffbauerdamm aus.

 

 

 



Zahlen und Fahnen der Nachbarländer


 

 

Ihre Skulpturen haben teils die Größe von Buddy Bären, stellen aber Menschen dar. Die tschechische Künstlerin Ludmilla Seefried-Matejková arbeitet seit vielen Jahren in Berlin, ihr Atelier in Schöneberg beherbergt unzählige ihrer Werke. Köpfe und Körper aus Ton und aus Stein lagern in den Holzregalen, Brauntöne dominieren. Momentan steht aber eine andere Figur mitten im Atelier an der Naumannstraße: ein zwei Meter hoher Buddy Bär. Die 63-jährige Seefried-Matejková hatte eine schlaflose Nacht, wie sie sagt, bevor sie endlich loslegte. Ihr Bär zeigt nun die Fahnen von Tschechien und der Slowakei sowie Zahlenkolonnen - Symbol für Sparmaßnahmen bei der Kultur.

 

 

 



Mexiko-Petz mit Oberbaum-Muster


 

 

Der Mexiko-Bär kam durchs Fenster. Denn Corina del Carmel bemalt ihren Buddy im Apartment einer Freundin in Friedrichshain. Dritte Etage, Altbau, Hinterhaus. «Wir bekamen den Bären einfach nicht diese enge Treppe hochgeschleppt.» Die 36-jährige Künstlerin hat ihr Atelier in Kalifornien, manchmal arbeitet sie auch in Mexiko, ihrer Heimat. Und seit neuestem kommt sie immer öfter in die deutsche Hauptstadt. «Ich liebe diese Stadt», sagt sie auf Englisch. Nicht gerade mexikanisch mutet derweil ihr Bär an. Wenn man genau hinsah, erkannte man aber das rötliche Steinmuster der Oberbaumbrücke auf den Beinen und auf dem Bauch des Tieres.

 

 
 

© 2020 Buddy Bär Berlin GmbH
Eine Initiative von Eva und Dr. Klaus Herlitz

Privacy notice
Imprint