Arranque / Press

Press

28.11.2006 / Presse

In Eschendorf tanzt bald der Bär

Rheine - Der Kreisel in Eschendorf wird zum "Berliner Kreisel" und erhält einen tanzenden Bär. Dies beschloss am Montagabend der Initiativkreis. Wie Norbert Kahle gestern im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte, stünden die Eschendorfer Schulen, die Kaufmannschaft und die Kirchengemeinde sowie der Schützenverein und der Stadtteilbeirat hinter der Idee. Der zwei Meter hohe Rohling wird Anfang Januar geliefert und soll dann in verschiedenen Geschäften, welche die 1550 Euro teure Anschaffung gesponsert haben, aufgestellt werden. Vorschläge einreichen Kahle kann sich aber auch vorstellen, dass er für einige Tag im Gemeindezentrum eine vorübergehende Bleibe findet. Die Eschendorfer haben dann die Gelegenheit, zu überlegen, wie er lackiert werden soll und können ihre Vorschläge einreichen. Bis Ostern soll "Der Tänzer" dann auf dem Kreisel aufgestellt sein, erläuterte Kahle. Parallel zur Aufstellung des Bären soll der gesamte Kreisel frühlingshaft bepflanzt werden.2000 Euro von der Stadt

Die Kosten für den Bären, die Lackierung des Rohlings und die Gestaltung kommen einerseits von der Stadt. Diese stellte im Haushalt 2000|Euro bereit. Der Rest wird aus Spenden finanziert. Dass gerade die Schulen hinter der Idee "Buddy bear" steht, habe der stellvertretende Leiter des Kopernikus-Gymnasiums, Hartmut Klein, schriftlich mitgeteilt, erläuterte Norbert Kahle. Auch die Johannes-Grundschule Eschendorf freue sich auf den Bären. Hunderte von Schülerinnen und Schüler kämen täglich an dem Kreisel vorbei und würden sich sicherlich über das bunte Tier auf dem Berliner Kreisel freuen, meinte Kahle.

Por: Münstersche Zeitung