Arranque / Press

Press

26.08.2004 / Presse

Buddy Bären reisen nach Istanbul

„Wir müssen uns besser kennen lernen, dann können wir uns besser verstehen, mehr vertrauen und besser zusammenleben." Dies ist das Motto, unter dem Künstler aus aller Welt den Kreis der „United Buddy Bears" geschaffen haben. Zurzeit sind 120 mannshohe Bärenfiguren aus Fiberglas, die in Berlin von Künstlern vieler Nationen bemalt wurden, auf Seereise nach Istanbul, nachdem sie schon in Kitzbühel und in Hongkong präsentiert wurden. In der Partnerstadt Berlins sollen die Kunstwerke vom 20. November bis 5. Januar ausgestellt werden. Der Kreis der Bären, die sich symbolisch die Hände reichen, soll Denkanstöße für Toleranz und Völkerverständigung geben. Ein weiteres Anliegen der Initiatoren Eva und Klaus Herlitz von der Buddy Bär Berlin GmbH ist es, Not leidenden Kindern in der ganzen Welt zu helfen. Der Erlös aus Buddy-Bär-Aktivitäten beträgt knapp 1 Million Euro. Der Betrag wurde durch Versteigerungen und Spenden erzielt und kommt Unicef sowie anderen Kinderhilfsorganisationen zugute. In Istanbul, wie zuvor auch in Hongkong, wird der Erlös gedrittelt: für Unicef, ein Austauschprogramm sowie für die medizinische Versorgung Not leiden der Kinder in Istanbul.

magu

 

Por: Berliner Morgenpost