Start / United Buddy Bears / World Tour / Seoul 2005
Facebook Logo

United Buddy Bears in Seoul

Am 8. Oktober wurde der Kreis der United Buddy Bears in Seoul (Korea) eröffnet. In ihrem Werben für Toleranz und Völkerverständigung standen die internationalen Bären in dem geteilten Land "Hand-in-Hand".

Lesen Sie hier das Grußwort des Außen- und Handelsminister der Republik Korea, Herrn Ban Ki-moon.

United Buddy Bears in Seoul

Fotostrecke (8 Bilder) starten. Klicken Sie auf ein Bild.

Per Videobotschaft sandte der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, den Gästen der Eröffnungsfeier einen Gruß aus der ehemals geteilten Stadt Berlin: "Wir Deutschen durften vor 15 Jahren das Glück der friedlichen Wiedervereinigung unseres Landes erleben. Heute wünschen wir den Menschen in Korea von Herzen, dass auch sie in absehbarer Zukunft die Teilung überwinden werden."

Nach langen Verhandlungen mit der nordkoreanischen Botschaft in Berlin gelang es der Buddy Bär Berlin GmbH, dass zwei renommierte nordkoreanische Künstler (s.o.) - mit freundlicher Unterstützung der Lufthansa - nach Berlin kamen. Sie gestalteten einen Buddy Bären für ihr Heimatland in Berlin, der nachträglich zur Ausstellung nach Seoul geflogen wurde. Mit einer besonderen Veranstaltung wurde die Lücke im Kreis der United Buddy Bears in Seoul durch den nordkoreanischen Bären geschlossen.

Nord- und Südkorea

Fotostrecke (8 Bilder) starten. Klicken Sie auf ein Bild.

Die gemeinsame Ausstellung des südkoreanischen und des nordkoreanischen Bären drückt den Wunsch nach einem friedlichen Miteinander der beiden Staaten auf künstlerische Art und Weise aus: Einträchtig, Hand-in-Hand werden Süd- und Nordkorea zusammen stehen.

Eine besondere Symbolkraft kommt in dem Zusammenhang auch der Bärenskulptur zu: Der Bär steht als Sinnbild für die Urmutter im koreanischen Schöpfungsmythos. Der besagt, dass im Jahr 2333 v. Chr. ein himmlisches Wesen auf die Erde kam, das einem Bären und einem Tiger versprach, denjenigen in einen Menschen zu verwandeln, der 100 Tage in einer Höhle - nur mit Knoblauch und Beifuss als Nahrung - ausharren würde. Der Bär bestand diese Prüfung und wurde zur Belohnung in eine wunderschöne Frau verwandelt. Das himmlische Wesen verliebte sich in sie und sie zeugten den Gründer Koreas.

Bewusst bis zum 9. November (Tag der Öffnung der Berliner Mauer) warben die 125 "United Buddy Bears" im Olympic Park auf dem Peace Square in Seoul (Korea) für Toleranz und ein friedliches Miteinander.

 

siehe auch: www.buddybears.co.kr

 
 

© 2017 Buddy Bär Berlin GmbH
Eine Initiative von Dr. Klaus Herlitz und Eva Herlitz

Sitemap
Impressum