Start / Press

Press

21.01.2007 / Presse

Das Projekt

Mit der Aktion "Schulen für Afrika" will Unicef in sechs afrikanischen Ländern einfache Schulen neu bauen oder reparieren. Kinder, die oft jahrelang keine Schule besuchen konnten, erhalten Hefte und Stifte, Lehrer werden ausgebildet. Die Dorfbewohner bauen mit und übernehmen die Verantwortung für die Schulen.

Eine von 500 Schulen in Angola soll allein mit der Hilfe von Berliner Schülern gebaut werden. Eva Herlitz von der Buddy Bär Berlin GmbH organisiert dafür mit Unicef die Aktion "Eine Schule in Angola". Berliner Schulklassen sollen bis zum Sommer insgesamt 200 "Bausteine" zusammentragen, die für eine Schule für 200 bis 300 Kinder gebraucht werden. Jeder Baustein kostet 50 Euro. Später erhalten die Kinder dann auch Bilder von "Ihrer" Schule.

Infos:

www.united-buddy-bear.com

www.unicef.de/schulenfuerafrika.html

От: Berliner Morgenpost